ror_greifvogel_04
ror_greifvogel_01ror_greifvogel_02ror_greifvogel_03ror_greifvogel_04steinkauz_c1d8462Steinkauz_35A9204-5uhu-_35A0688uhu_35A4101Weissgesichtseule_6120055Steinkauz_35A4124schleiereule-6124270Uhu_35A4807

Fotoworkshop
Eulen- und Greifvogelfotografie

299,00 

Sie sind fasziniert von den Königen der Lüfte und den Jägern der Nacht?
Dann sind Sie bei unserem zweitägigen Fotokurs „Eulen- und Greifvogelfotografie“ genau richtig!

Leeren
Art.-Nr.: k.A. Kategorien: ,

Produktbeschreibung

Was Sie erwartet

Wir begeben uns in die Kulisse der spätmittelalterlichen Burg Guttenberg, Sitz der Deutschen Greifenwarte. Dort bekommen Sie die einzigartige Gelegenheit, den majestätischen Greifvögeln und geheimnisvollen Eulen ganz nah zu kommen.

Ihre Fototrainerin Rosl Rößner (GDT), beschäftigt sich seit vielen Jahren speziell mit der Vogelfotografie und widmet sich mit Herz und Seele den Eulen. Leider sind diese wunderbaren Vögel in der Natur schwer zu entdecken und ein Eulenworkshop in freier Natur wäre in Deutschland nicht umzusetzen. Deshalb hat sie gemeinsam mit den Falknern der Deutschen Greifenwarte einen ganz besonderen Workshop ausgearbeitet.

Die Falkner haben dafür schon im Winter mit dem gezielten Training der Eulen begonnen, denn Eulen sind sehr sensible Vögel, die sich an die Besonderheiten eines solchen Fotoshootings langsam gewöhnen müssen. Für unseren Workshop werden die Vögel nicht, wie gewöhnlich in Volieren oder auf den typischen Blöcken präsentiert. Das Besondere an diesem Wochenende ist, dass wir die Vögel unter Ausschluss der Öffentlichkeit in natürlicher Umgebung zu sehen bekommen. Wir dürfen das alte Burggemäuer, moosbewachsene Baumstämme, verwitterte Steine und das herrliche Neckartal als Kulisse nutzen. Falls möglich wird uns ein kurzer Ausflug in den angrenzenden Wald sogar Bilder in absoluter Natur ermöglichen.

Zwei mal täglich dürfen wir während der öffentlichen Flugshow unsere Technik für rasante Flugaufnahmen üben und verbessern. Den Adler im Anflug gestochen scharf abzubilden ist unser Ziel…
Die Mittagspause verbringen wir im gemütlichen Burgrestaurant.

Training von Aufnahmetechnik und Bildgestaltung

Im Workshop trainieren wir neben den grundsätzlich notwendigen Fertigkeiten der Einstellung von Blende, Belichtungszeit und ISO-Wert vor allem die Konzentration auf die wesentliche Bildaussage. Unser Ziel ist es, die Vögel in möglichst natürlicher Umgebung darzustellen und ihre Schönheit und Persönlichkeit im Bild festzuhalten.

Die erfahrenen Falkner vermitteln Ihnen nebenbei noch allerhand Wissenswertes über die jeweiligen Vögel und von Ihrer Fototrainerin bekommen Sie Tipps für das verantwortungsbewusste Verhalten beim Fotografieren in freier Wildbahn – quasi als Vorbereitung für das künftige Fotoshooting in der Natur.

Das i-Tüpfelchen:

Wenn das Wetter mitspielt und die Eulen sich tagsüber entspannt gezeigt haben, dann versuchen wir, ein echtes Highlight in den Workshop einzubauen. Das wahre Leben der Eulen beginnt bei Sonnenuntergang und wir wollen versuchen, diesen magischen Moment einzufangen…
Mit einem der Uhus begeben wir uns auf die Burgmauer, die untergehende Sonne im Hintergrund.

Das neu Erlernte umsetzen

Sie haben die Erlebnisse des ersten Tages im Kopf und bekommen die Gelegenheit, das Erlernte noch einmal in die Praxis umzusetzen.  Auch am zweiten Tag haben wir die Vögel und die Falkner am frühen Morgen ganz für uns und die speziell trainierten Eulen und Greifvögel werden erneut in natürlicher Kulisse präsentiert.

Nach der Mittagspause im Burgrestaurant widmen wir uns erneut den Vögeln. Während der letzten Flugvorführung werden Sie sehen, wie sehr sich Ihre Flugaufnahmen schon verbessert haben; Sie sind bereit, den schnellsten aller Vögel, den Wanderfalken bei seinem Jagdflug abzulichten!

Gegen 16 Uhr wird das informative, lehrreiche und sicher auch einfach Spaß-bringende Wochenende zum Ende kommen und Sie können die Heimreise antreten – mit vielen tollen Fotos im Gepäck!

Ein Wort zu den Tieren

Der Schwerpunkt des Workshops wird auf Eulen liegen. Eulen sind sensibel und empfindsam und die Tiere werden extra für unseren Workshop trainiert. Voraussichtlich können wir mit verschiedenen Uhus, einer Schneeeule, einer Schleiereule und einem Steinkauz arbeiten. Da wir noch nicht abschätzen können, wie die Vögel mit der ungewohnten Situation umgehen, ist dieser Workshop zunächst auf sieben Teilnehmer begrenzt.
Ergänzt werden die Eulen durch eine große Auswahl an Greifvögeln, die wir fotografieren werden. Weisskopfseeadler, Europäische Seeadler, Steinadler, Kaiseradler, Kordillerenadler, Wüstenbussard, Rotmilan, verschiedene Falken, Caracaras, Bartgeier, Mönchsgeier, Sperbergeier, Gänsegeier – unsere Möglichkeiten zu fotografieren, sind schier unerschöpflich!

Aber bitte denken Sie daran: das Wohlergehen der Tiere steht immer an erster Stelle. Kein Foto ist es wert, dass ein Vogel Streß oder Angst bekommt. Wenn die Vögel sich nicht wohl fühlen, dann brechen wir das Shooting ab und wechseln zu einem anderen Tier. Wir rechnen mit Ihrem Verständnis, wenn Pläne kurzfristig geändert werden müssen. Das Gleiche gilt sinngemäß für das Wetter.
Bei Regen werden wir uns vermehrt der Bildbesprechung und der positiven Bildkritik widmen. Bringen Sie also bitte Laptop und Kartenleser mit, so daß wir im Notfall zum Workshop „Bildgestaltung und positive Bildkritik“ wechseln können.

Hier gibt es eine Galerie mit Bildern der Teilnehmer der Workshops 2018  Galerie

 

Weitere Informationen

Ihre Vorkenntnisse

Dieser Kurs richtet sich an alle, die gerne richtig in die Tierfotografie einsteigen oder Ihre bisherigen Ergebnisse in der Tierfotografie verbessern möchten. Erste Gehversuche in der Tierfotografie schaden nicht, sind aber grundsätzlich keine Voraussetzung! Grundkenntnisse der allg. Fotografie wie der Zusammenhang von Blende und Belichtungszeit sind vorteilhaft, jedoch nicht erforderlich!

Auch Ihre Kamera sollten Sie kennen! Im Zweifel hilft Ihnen Ihr Fototrainer natürlich gerne weiter, denn selbstverständlich kann man nicht jede Funktion der Kamera auswendig kennen. Dabei ist es von großem Vorteil, wenn Sie auch die Bedienungsanleitung zur Hand haben – denn auch der beste Fototraner kann nicht jedes Kameramodell inn und auswendig kennen!

weitere Leistungen

– Einführung in die Vogelfotografie
– Verhalten bei der Vogelfotografie
– Technik für Flugaufnahmen
– Grundregeln der Bildkomposition
– Wirkungsvoller Einsatz von Schärfe und Unschärfe
– positive Bildkritik
– Ausrüstungsberatung
– Eintritt

Zeitplan

Sa.: 9 – 18 Uhr
So.: 9 – 16 Uhr

Ausrüstungsempfehlung

– dSLR oder Systemkamera
– Möglichst variable Brennweiten: vom Weitwinkelobjektiv bis in den Teleobjektivbereich. Für harmonisch freigestellte Portraits sind lichtstarke Teleobjektive mit 200 – 400mm Brennweite besonders gut geeignet.
– Die Verwendung von Stativen ist nicht gestattet – sie verängstigen die Tiere
– Ein Aufhellblitz kann unter Umständen sinnvoll sein
– Laptop mit Kartenlesegerät für die Bildbesprechung